Ehrengarde

Verliesse von Dol Guldur

"

Die Verliese von Dol Guldur Guide

Wählbare Schwierigkeits Stufe 1-2
6er Instanz
Skallierbare Instanz 65 - 95

Mitnehmen solltet ihr Gifttränke und Wundtränke schaden auch niemals, aber beides ist nicht zwansläufig notwendig.
Eure Aufgabe ist es in den Verliesen Gefangene Elben zu finden und zu befreien. Für jeweils 2 Elben gibt es spezielle Zusatzpunkte wenn sie überleben.

Die Wachen, welche sich hier grade um ein Fässchen Nachtschatten scharen patroulieren durch die Gänge des Verlieses, sie sind nicht angreif- oder tödbar und ihr solltet ihnen tunlichst aus dem Weg gehen. Kommt ihr ihnen zu nahe sehen sie euch und sperren euch selbst ein, was dazu führt, dass die Ini teilresettet wird (mehr dazu später).

Die Instanz besteht aus drei verschiedenen Verließtrakten


In jedem Verliestrakt gibt es Wächter und Hüter


Sie sind stunn und fearbar, es empfiehlt sich also bei zweiergruppen (selten stehen sie auch einzeln) jeweils nur einen zu bekämpfen und den anderen auf Wanderschaft zu schicken oder zu stunnen.

Dies sind die Gegner, die zurücksetzten, sobald ihr erwischt werdet. Ihr werdet feststellen, dass sie recht Zeitintensiv sind, also passt auf^^
Am besten bekämpft ihr die Wächter und Hüter im großen Eingangsbereich, hier gibt es keine Patroulien. D.h. einer von euch läuft die Verliese ab und zieht die Gegner zu je zweien nach oben. Im großen Osttrakt könnt ihr die letzten Gegner auch innerhalb des Traktes killn. Holt immer nur die Gegner von dem Teilbereich den ihr befreien wollt, sonst ist ein Ertapptwerden noch ärgerlicher.

Nachdem diese Gegner besiegt sind könnt ihr euch an die Gefangenenbefreiung wagen.
Grade wenn ihr die Instanz zum ersten mal macht, solltet ihr mit dem westlichen Trakt anfangen, da er der einfachste ist.
Der Westtrakt hat nur einen Patroulierenden Troll und 2 Elben, das bedeutet, habt ihr die beiden Elben gefunden braucht ihr die anderen Zellen gar nicht mehr kontrollieren.

(Nordtrakt 2 Trolle, 3 Elben ; Osttrakt 3 Trolle, 4 Elben)

Die Zellen werden eine nach der andren geöffnet. In den Zellen können Gegner, Elben oder Gegner und Elben sein. Auch findet ihr hier Nachtschattenfässer, sammelt diese ein, jeder eins. Sind nur Gegner in der Zelle kämpft ihr in ihr. Hier seid ihr vor Entdeckung sicher. Es gibt verschiedene Gegnertypen, welche einzeln, zu zweit, zu dritt oder auch zu viert vorkommen.

Sind zusätzlich zum Elben noch Gegner in der Zelle zieht ihr diese einfach in eine schon geöffnete freie Zelle. Sollte euch grade ein Wärtertroll zu nahe kommen, habt ihr natürlich ein Problem. Den Elben solltet ihr aber nicht aktivieren, da nach Befreiung eines Elben ein Timer abläuft, der das Befreien weiterer Elben unmöglich macht. (dazu später mehr)

Habt ihr alle Elben gefunden, so gilt es diese in den Eingangsraum zu bringen, ohne Entdeckt zu werden.
Hier kommen die Fässchen ins Spiel. Stellt ihr die Fässer im Gang auf versprühen sie grünen Nebel. Sobald der Wärter hier hineinläuft schläft er ein

Sprecht bevor ihr anfangt ab, wer wo sein Fass legt und wer welche Elben befreit. Im letzten Trakt muss einer von euch 2 Elben nehmen.

Mit dem "Go" des Leaders legt jeder von euch sein Fass an den vereinbarten Punkt (ich werde beizeiten eine karte mit geeigneten fasspunkten erstellen)
und läuft zu seinem Elben in die Zelle. Er läuft nun in den Eingangshof. Leider ist er nicht steuerbar und nimmt seinen eigenen Weg. Entfernt ihr euch zu weit von ihm bekommt er jedoch Angst und bleibt stehen. Achtet also darauf ihn nicht ausversehen zu verlieren.

Erreicht der erste Elb den Hof beginnt ein Timer zu laufen. Nach ca einer Minute schließt sich das Tor zum entsprechenden Trakt und es kann kein weiterer Elb hinausgeholt werden.



Sind alle Trakte geschlossen beginnt der Endkampf

Die Elben die ihr befreit habt kämpfen alle mit gegen den Endboss, dies macht den Kampf an sich einfacher, wenn man mehr gegner hat, aber es wird auch unübersichtlicher


Da man sich um sie mitkümmern muss.

Da der Hüter seine Schützlinge nicht entkommen lassen will, versucht er sie nach und nach zu töten.
Dies könnt ihr verhindern, indem ihr hinter einer der Säulen kämpft.
Der Tank schnappt sich den Boss und läuft hinter eine der Ecksäulen. Die Elben folgen euch größtenteils, lauft ein bisschen hinter der Säule umher um die Elben so dicht beieinander zu halten wie möglich.

Immermal wieder nennt der Hüter den Namen eines Elben. Kurz darauf verteilt er einen Flächenschaden, der sich auf alle in der Umgebung aufsplittet

(dh 1 Elb= tot, 2 Elben= beide nur halb tot, 3 Elben beide noch 2/3 leben,... so das prinzip).
Nach dieser Aktion tut der Heiler gut daran, die Elben wieder hoch zu heilen, da sie sonst beim nächsten mal sterben, und das ist nicht gut für euren loot.
Bei ca einem drittel seiner Lebensenergie beginnt der Hüter euch zu fearen, dh ihr lauft durch die Gegend ohne etwas dagegen tuen zu können. Ist dieser Effekt vorbei, sammelt euch SOFORT wieder.

Eigentlich ist der Endboss nicht schwer, nur sollten euch zu viele Elben sterben gibts keine große Belohnung, und das ist schade für eine 2std Ini

"